Erklärvideo-Preise

Eine Frage die uns sehr oft gestellt wird: „Wie viel kostet ein Erklärvideo?“

Erklärvideos haben sich bereits für viele Unternehmen als wirksames Tool erwiesen, das kundenfreundlich und werbewirksam ist. Heute findet man ein breites Angebot von Erklärvideo-Agenturen, bei denen man solche Erklärfilme erstellen lassen kann. Die Preise können dabei recht unterschiedlich sein. Während manche Anbieter mit speziellen Discounts werben und Erklärvideos schon für 500 Euro oder weniger anbieten, muss man bei anderen mit Preisen von 10.000 Euro und mehr rechnen. Wie man sieht, die Preisspanne ist enorm groß!

Was sollte man aber nun bereit sein auszulegen, wenn man ein vernünftiges Erklärvideo haben möchte und die Wahrscheinlichkeit sehr hoch ist, dass man keiner Erklärvideo-Katastrophe entgegenläuft? Im Durchschnitt kann man davon ausgehen, dass man in ein solches Video mit einer Dauer zwischen 60 und 90 Sekunden zwischen 2000 und 5000 Euro ausgeben muss. Bei diesen Preisen handelt es sich um Komplettpakete, bei denen alle Elemente enthalten sind, die dem Video zu seiner Wirksamkeit verhelfen. In der Regel lassen sich über ein Paketangebot hinaus auch individuelle Wünsche beachten, die den Preis entsprechend erhöhen können.

Man findet wie gesagt auch Anbieter, die solche Erklärvideos für schon für 500 Euro oder weniger anbieten. Bei solchen Preisen sollte man jedoch skeptisch sein. Wer sich einen Erklärfilm von hoher Qualität wünscht, mit dem man die Markenbekanntheit erhöht und neue Kunden gewonnen werden sollen, so ist es empfehlenswert, Billigangebote am besten aus dem Weg zu gehen, denn man wird mit hoher Wahrscheinlichkeit scheitern. Der Grund dafür erklärt sich von selbst: Wer ein Erklärvideo zu Billigpreisen anbietet, kann nur einige wenige Stunden Arbeit auf das Video verwenden. Um in dieser Zeit ein Video zusammenstellen zu können, muss das sogenannte Baukastensystem zur Produktion des Erklärfilms angewendet werden. Es werden also bereits existierende Elemente aus einem Programm verwendet, um das Erklärvideo zusammenzustellen. Die einzelnen Figuren wiederholen sich daher in jedem Video und es kann keine Individualität gewährleistet werden. Oft werden die einzelnen Schritte, die zur professionellen Entwicklung eines Videos gehören, nicht komplett ausgeführt, um Kosten zu sparen. Das kann zu verschiedenen Problemen mit dem Erklärfilm führen.

Preisstruktur eines Erklärvideos

Jedes Erklärvideo setzt sich aus unterschiedlichen Arbeitsschritten zusammen, die einen unterschiedlichen Arbeitsaufwand erfordern und für einen gewissen Prozentsatz des Gesamtpreises verantwortlich sind.

Der erste Schritt zu einem guten Erklärvideo sind das Briefing und die Beratung. Dieser wichtige Schritt stellt die Zeichen für einen erfolgreichen Erklärfilm. Dem Kunden werden zahlreiche Fragen gestellt, die uns in die Lage versetzen, unseren Kunden kennenzulernen und zu verstehen, auf welche Weise das Erklärvideo für ihn arbeiten soll. Gleichfalls hat der Kunde die Möglichkeit, Fragen zu stellen und mögliche Unklarheiten zu klären. Dieser Teil macht etwa 15 % des gesamten Preises aus.

Die Beratungsphase ist abgeschlossen, wenn Inhalt und Konzept des Videos festgelegt sind. Dann geht es in der nächsten Phase darum, den Sprechtext zu erstellen. Dieser Schritt macht etwa 20 % des Preises aus. Der Sprechtext wird entworfen und zieht sich wie ein roter Faden durch das Video. Während der Erstellung des Videos ist es immer wieder nötig, den Text anzupassen, damit er perfekt mit dem Video übereinstimmt.

Vertonung ist ein weiterer wichtiger Schritt bei der Erstellung des Videos, der etwa 15 % des Preises ausmacht. Dazu muss der richtige Synchronsprecher gefunden werden. Grundsätzlich hat der Kunde freie Wahl, wenn es darum geht, den Sprecher zu bestimmen. Die Agentur, die für die Erstellung des Videos verantwortlich ist, wird jedoch eine Qualitätskontrolle vornehmen.

Schließlich wird die Animation für das Video erstellt. Etwa 30 % des Preises entfallen auf diesen Schritt. Dabei werden zunächst die einzelnen Grafiken erstellt. Diese sollten stets von Hand angefertigt werden, damit ein individuelles Erscheinungsbild entsteht. Handangefertigte Grafiken tragen dazu bei, die Corporate Identity zu unterstützen und eine Abgrenzung zur Konkurrenz erstellen.

Rund 10 % der Kosten sollten für das Sound Design eingerechnet werden. Bei einem audio-visuellen Medium ist es wichtig, Sound Effekte und Musik geschickt zu platzieren, so dass sie das Video auf wirksame Weise unterstützen. Wer die richtige Musik finden möchte, sollte dabei Gema Gebühren nicht scheuen.

Es ist wichtig, dass der Kunde mit seinem Erklärvideo 100 Prozent zufrieden ist. Der letzte Schritt besteht daher in der Korrektur des Videos, die von Kunden und Agentur gemeinsam durchgeführt wird. Für diesen Schritt rechnet man etwa 10 % des Gesamtpreises ein.

Positive Marketingergebnisse mit Erklärvideos

Marktstudien haben ergeben, dass drei von vier Kunden positive Erfahrung mit Erklärvideos gemacht haben und ihre Marketingergebnisse verbessern konnten. Die Videos spielen nicht nur die Kosten wieder ein, sondern tragen darüber hinaus zu einer nachhaltigen Umsatzsteigerung bei. Das ist auf die unterschiedlichen Wirkungsweisen eines Erklärvideos zurückzuführen:

1) Auf der Webseite des Unternehmens trägt das Video dazu bei, ein Produkt und seine Eigenschaften auf anschauliche Weise zu erklären.
2) Ein Video trägt in der Regel dazu bei, dass ein Besucher länger auf der Webseite verweilt. Dadurch kann das Google Ranking verbessert werden.
3) Erklärvideos können auch im E-Mail Marketing eingesetzt werden. Es ist statistisch erwiesen, dass die Öffnungsrate höher ist, wenn ein Video eingebettet wird.
4) Ein Video ist gut dazu geeignet, auf den sozialen Netzwerken geteilt zu werden. Daher ist es ein gutes Instrument, um die Bekanntheit der Marke und des Produkts zu steigern.
5) Ein gutes Erklärvideo liefert ausgezeichnetes Material, wenn ein Produkt vorgestellt werden soll und kann sowohl auf Messen als auch bei einer Kundenpräsentation eingesetzt werden.
6) Ein Erklärfilm eignet sich bestens für Facebook- und YouTube Ads Kampagnen.

Die Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten, die ein Erklärvideo bietet, trägt dazu bei, dass sich der Preis für dieses Marketing Tool lohnt. Darüber hinaus kann ein solches Video über längere Zeit hinaus eingesetzt werden und verliert seine Wirksamkeit nicht.

Fazit

– Die Preise für ein Erklärvideo hängen immer von der Länge ab und auch spezielle Wünsche der Kunden nehmen einen Einfluss auf die Kosten. Einem Paketpreis liegen immer Erfahrungswerte zugrunde, die bei der Erstellung von erfolgreichen Videos gesammelt wurden. Sie tragen dazu bei, dass man die Kosten vorausplanen kann.

– Durchschnittlich kann man mit Kosten zwischen 2.000 und 5.000 Euro rechnen.

– Junge Start-Up Unternehmen können von vergünstigten Preisen profitieren und trotzdem die volle Leistung erhalten.

– Einige Anbieter offerieren sehr niedrige Preise. Diese sind jedoch nur mit dem Einsatz von Baukastensystemen und vorgefertigten Grafiken möglich.

– Nutzt man alle Möglichkeiten, die ein Erklärvideo zu bieten hat, für den eigenen Marketingplan aus, so spielen sich die Kosten für das Video schnell wieder ein.